Was Sexlosigkeit mit einer Beziehung macht!

Wie wichtig ist Sex in einer Beziehung wirklich? Gibt es einen gewissen Sexgehalt pro Woche, um eine glückliche Beziehung zu führen? Und wenn der Sex irgendwann einschläft, ist dann automatisch die Beziehung in Gefahr?

Zuerst einmal: Es gibt keinen „Sexgehalt“ pro Woche, der dir eine glückliche Beziehung verspricht und die Wichtigkeit von Sex ist von Paar zu Paar unterschiedlich. Für die Einen ist Sex super wichtig und die brauchen ihn mindestens 4 mal pro Woche und Andere ziehen die Gefühle, die Liebe und Geborgenheit dem Sex vor.

Am Anfang einer frischen Beziehung spielt Sex noch die größte Rolle. Wann ist der richtige Zeitpunkt für das Erste Mal? Klicke hier! Der Partner ist noch ganz neu, der Körper so unentdeckt und die Lust ist besonders groß. Irgendwann ändert sich das aber, der Sex nimmt ab. Meistens dann, wenn Kinder da sind oder die Karriere im Vordergrund steht. Was hat das nun für Auswirkungen auf die Beziehung? 

Es gibt verschiedene Arten und Gründe der Sexlosigkeit und es gibt auch verschiedene Wege damit umzugehen. Hier sind ein paar davon:

1. Kein Sex wegen Todesfall

Klingt hart, muss auch nicht unbedingt ein Todesfall sein, sondern etwas, was den Partner seelisch total mitgenommen hat. Dass in dieser Zeit die Lust nicht groß oder gar nicht vorhanden ist, ist meiner Meinung nach vollkommen verständlich. In dieser Zeit ist jede Menge Verständnis, Geduld und Fürsorge für den Partner angesagt, der Sex kann in diesem Fall mal warten.

Allerdings solltet ihr aus dieser No Sex Phase irgendwann auch wieder herauskommen und seit diesem Vorfall den Sex nicht für immer ausschließlich auf Valentinstag und Geburtstag verlegen.

 

2. Einfach totschweigen

Du hast schon ein paar Mal versucht deinem Partner im Bett näherzukommen und jedes Mal hat er dich abgewiesen. „Heute nicht, ich bin zu müde.“, „Ich hab so viel Stress, dass ich mich nicht auf Sex konzentrieren kann.“ Kann mal passieren, doch wenn nach einigen Wochen und Monaten von keiner Seite mehr eine Andeutung auf Sex kommt, solltet ihr das auf keinen Fall totschweigen.

Dadurch, dass er dich abgewiesen hat, machst du dir tausend Gedanken und Sorgen und hast vielleicht Angst ob er eine Neue hat und deshalb keinen Sex mehr mit dir möchte. Das Thema dann anzusprechen bereitet dir richtig Angst. Angst, dass deine Befürchtungen sich erfüllen, Angst, dass er dich nicht mehr attraktiv findet oder dir ist das ganze vielleicht einfach peinlich.

Aber nicht darüber zu reden bringt gar nichts! Das führt nur zu Missverständnissen, Unklarheiten und wird euch weiter auseinander bringen.

Mach den ersten Schritt und frage ihn warum er in Wirklichkeit nicht mehr mit dir schlafen möchte!

 

3. Einer braucht einfach nicht so viel

Eine Beziehung, in der der Eine regelmäßig und viel Sex braucht und der Andere größeren Wert auf andere Dinge als das Vergnügen im Schlafzimmer legt, gibt es auch, ist bestimmt nicht ganz easy, doch auf jeden Fall machbar.

Solange die Liebe da ist und auch Verständnis und das Wohlbefinden des Partners ganz oben steht, kann man sich da schon einigen. Erfahre hier was die männliche Körpersprache in einer Beziehung verrät.

Zwar ist das eher selten, doch manches Pärchen einigt sich aus diesem Grund auf eine offene Beziehung. Wenn sie sagen sie lieben sich über alles, doch Sex und Liebe können sie trennen, kann auch das eine Lösung für das Aufrechterhalten der Beziehung sein.

Eine offene Beziehung ist wie gesagt nicht für jeden eine Option, doch auch ohne sie, könnt ihr es schaffen eine glückliche Beziehung zu führen. Dazu gehören nur Verständnis und Kompromisse schließen.

In kurz: Sexlosigkeit bedeutet also nicht gleich das Ende der Beziehung, doch möglich ist es trotzdem, dass sich ein Paar deshalb trennt. Immerhin kommen wir rein evolutionär gesehen nur aus dem Grund der Fortpflanzung zusammen, weshalb Sex in den meisten Fällen eben eine wichtige Rolle spielt.

 

Hier kommst Du zu Miss P TV!

 

xoxo Miss P

2 Comments

Leave a Reply