Wie wirst du zur glücklichen Optimistin?

Optimistisch, lächelnd, selbstbewusst: Wer positiv wirkt, wirkt besser! Das gilt im Übrigen auch für die Liebe. Strahlst du Selbstbewusstsein, Stärke und positive Energie aus, wirst du entsprechende Menschen in dein Leben ziehen.

Strahlst du hingegen Negativität, Zurückhaltung und ein eher schlechtes Selbstbild aus, wird das nicht nur Auswirkungen auf deine Umwelt, sondern auch ganz direkte Auswirkungen auf dein Liebesleben haben. Denn: Optimistische Menschen haben nachweislich höhere Chancen auf Glück in der Liebe und heiße Flirts im Alltag als negativ eingestellte Menschen.

Wenn du dich jetzt fragst „Ja schön. Aber wie werde ich zu diesem Glückspilz?“ — dann bist du hier genau richtig. Im folgenden Abschnitt findest du die drei wichtigsten Punkte, wenn es um eine positive Ausstrahlung geht…

 

1.: Sei dir über dich selbst bewusst!

Die meisten Menschen verknüpfen Selbstbewusstsein in der Regel mit einer Art von „auf dicke Hose machen“. Doch das ist das genaue Gegenteil von dem, was Selbstbewusstsein tatsächlich ist! Selbstbewusstsein beschreibt vielmehr die Tatsache, dass du dir über dich selbst im Klaren bist. Dich am besten kennst. Weißt, wofür du stehst und dass du dir vertrauen kannst. So wirst du in 8 Schritten selbstbewusster, klicke hier.

Nachdem wir diese prägnante Definition einmal aufgestellt haben, bleibt nur noch die Frage: Wie wirst du selbstbewusster? Die Antwort darauf ist eigentlich wirklich leicht: Werde dir über dich selbst bewusst, lerne dich besser kennen und bewerte nicht gleich jede deiner Handlungen, sondern nimm sie erst einmal wahr. Und um dir selbst vertrauen zu können, habe ich eine einfaceh Übung für dich auf Lager, die zugleich deinem Körper zu einem besseren Zustand verhilft: Verabrede dich am frühen Morgen mit dir selbst zum Joggen oder zu zwanzig Liegestützen. Triff’ am Vorabend die Entscheidung, genau das zu tun und lasse dich um nichts in der Welt davon abhalten. Natürlich planst du das so, dass du es auch einhalten kannst. Wenn du bis heute nicht einen Schritt gejoggt bist, ist es recht unwahrscheinlich, dass du ab sofort jeden Morgen aufstehst und in der Früh joggen gehst. Nimm’ dir stattdessen ein oder zwei Tage in der Woche dafür Zeit, verabrede dich mit dir selbst und lerne, dir selbst zu vertrauen, indem du diese Verabredung einhältst. So bist du schon auf dem besten Wege, auf dich selbst zu vertrauen.

 

2.: Tu’ etwas für deine Mitmenschen — ohne Gegenleistung!

Wenn wir Menschen auf der Straße einfach so helfen, ungefragt an eine Organisation unserer Wahl spenden oder der alten Dame einfach mit dem Einkauf helfen, gibt uns Menschen das psychologisch eine unglaubliche Genugtuung. Daher entwickeln wir durch diese Taten auch zeitgleich ein besseres Bild unserer Selbst und freuen uns unterbewusst, etwas Gutes getan zu haben. Deine Aufgabe deshalb: Nimm’ dir eine gute Tat pro Tag vor — und komm’, wenn es sein muss, dazu hinaus aus deiner Komfortzone. Das verbessert dein Selbstbild und führt ebenfalls zu einer positiveren Ausstrahlung und Energie gegenüber anderen Menschen. Die 4 Schritte zum Glück, klicke hier.

 

3.: Sei deine eigene beste Freundin!

Viele Menschen, vielleicht auch du, haben die Angewohnheit, jede Tat und jedes Wort von sich zu kategorisieren und direkt zu bewerten. Ganz ehrlich? Das musst du ablegen.

Du musst vielmehr wie deine eigene beste Freundin handeln und dir selbst gut zuhören. Dich beobachten, während du denkst und nicht gleich alles in gut und schlecht einordnen. Das hilft dir und besonders deinem Selbstbild nicht weiter. Denn zumeist sehen wir uns in einem viel zu schlechten Licht, als wir es tatsächlich sehen könnten. Daher: Wenn du über dich nachdenkst, mache dir immer wieder bewusst, dass du ein großartiges Wesen bist. Sage dir regelmäßig morgens vor dem Spiegel den Glaubenssatz „Ich bin glücklich und gut, so wie ich bin“ drei mal in dein eigenes Gesicht und du wirst Tag für Tag immer mehr beginnen, dem Glauben zu schenken.

Mach’ es also wie dein beste Freundin und spreche dieselst Mut und Selbstvertrauen zu. Der Effekt dessen ist gigantisch…

Du siehst also: Ein optimistischer Mensch zu werden ist gar nicht so schwierig! Du kannst es auch. Halte dich einfach ganz bewusst an diese drei Abmachungen mit dir selbst, zieh’ sie kontinuierlich durch und du wirst schon in wenigen Wochen erhebliche Unterschiede in deiner Selbst- und Fremdwahrnehmung feststellen.

Das gilt übrigens auch für dein Liebesleben…

 

Hier kommst Du zu Miss P TV!

 

xoxo Miss P

Leave a Reply