Was verrät deine Körpersprache?

Wenn du mit jemanden sprichst, worauf achtest du? Achtest du auf seine Körpersprache? Oder auf seine verbale Sprache?

Aber viel wichtiger ist, welchen dieser Kriterien schenkst du mehr glauben? Der Körpersprache, der verbalen Sprache oder gar dem Inhalt? Was deine Finger über deine Körpersprache aussagen können, erfährst du hier.

Nun ja, Studien haben ergeben, dass wir der Körpersprache alles glauben. 55% glauben an die Richtigkeit des Inhalts durch die Körpersprache, 38% glauben an die verbale Sprache und nur 7% sind von der Richtigkeit des gesprochenen durch den Inhalt überzeugt.

Man sieht, wir Menschen legen sehr viel Wert auf die Körpersprache. Ihr fragt euch nun, aber woran erkenn ich, dass genau ICH wert darauf lege? Ich weiß doch gar nichts davon?

Ich kann euch sagen, euer Unterbewusstsein weiß schon ganz gut bescheid, denn es gibt Körpersignale die angeboren sind. Deshalb reagieren wir manchmal ganz natürlich auf unser Gegenüber.

Heute werde ich dir also 3 Themen geben auf die du, beziehungsweise dein Körper unbewusst, reagierst:

1) Prahlen

Wenn dein Geist signalisiert, dass du dich „beweisen“ musst oder dass du nun an der Reihe bist, dein Können zur Schau zu stellen, dann verändert sich automatisch deine Körperhaltung. Du willst auf die anderen gut wirken und du willst auch wirklich zeigen was du kannst.
Ganz intuitiv richtest du deinen Körper auf und willst somit dein Größe zeigen. Eine gerade Körperhaltung signalisiert mehr Selbstbewusstsein, was ja hier angebracht ist und das geschieht aufgrund deines Unterbewusstseins.
Durch diese körperliche Veränderung bist du auch Energiegeladener.

 

2) Drohsignale

Wenn du an eine Situation denkst in der du jemanden drohst, was kannst du merken oder was kannst du spüren? Was ist anders an deiner Körperhaltung?

Kann es sein, dass du deine Hand zu einer Faust ballst? Denn das ist das eindeutigste Zeichen. Du machst das Instrument für Geben und Nehmen nun zu einer Art Waffe.
Breitbeiniges Stehen und die Anspannung der Oberarme verstärken dieses Drohen.

 

3) Aufmerksam machen

Hier ist das werben um eine andere Person durch den Körper gemeint. Diese Kategorie ist sehr vielseitig was die Signale betrifft. Durch diese Signale zeigen wir Aktivität, Erlebnis oder Handlungsbereitschaft.
Wir werden von der Neugier belebt und die wiederum von einem Erlebnis. Neugier ist also genauso ein Trieb wie Hunger oder Sexualität und wie Menschen riskieren alles um diese Neugier zu stillen.
Um etwas zu erleben muss ich mich bewegen. Und wenn ich um jemanden oder um etwas werbe, dann zeige ich mich von meiner besten Seite, was mich also in Bewegung setzt.
Was passiert nun aber mit meinem Körper?
Nun beim Werben wird der Körper automatisch angespannt und wieder gelockert. Die Neugier sorgt für die Anspannung und das Erlebnis wiederum für das locker werden.
Die Aktivität wird durch meinen Blick gezeigt. Denn wer kann schon einem aktiven, mit Interesse gefüllten, Blick ausweichen?
Streifst du mit deinen Händen über einen Körperteil der dir wichtig ist oder den du besonders schön findest, z.B.: deine Haare, dann lenkst du die Aufmerksamkeit genau darauf. Denn genau an diesem Punkt wirkt dein Körper attraktiv.

Du siehst also, dass du ganz unbewusst Kenntnisse von Körpersprache beherrscht und sie auch anwendest. Noch mehr Körpersprache lesen können, klicke hier.

 

Hier kommst Du zu Miss P TV!

 

xoxo Miss P

Leave a Reply