Weshalb stehe ich immer auf unerreichbare Männer?

Viele kennen die Geschichte von meiner Freundin Lea und Tim bereits aus meinem Buch „Pandoras Geheimnis“.  Falls du das Buch noch nicht kennst, klicke hier! Tim war ein waschechter Player, zählte also zu dem Typ „Unerreichbar.“ Diesen Typ Mann finden sehr viele Frauen attraktiv und sie alle wollen ihn für sich gewinnen. Die wenigsten schaffen es jedoch, und wenn sie es schaffen, dann sind sie unglücklich. Lea hatte, bevor sie Tim kennengelernt hat, eine Beziehung, in der sie schon unglücklich war. Der Mann war ihr zu langweilig, er wollte nichts unternehmen und am liebsten nur auf dem Sofa liegen und jeden Tag seinem Trott nachkommen. Für Lea war das überhaupt nichts. Lea liebt es Neues zu entdecken, sie ist sehr neugierig und interessiert sich für viele Bereiche. Sie braucht immer neue Herausforderungen. Also beendete sie die Beziehung mit dem Mann und suchte sich Tim als neue Herausforderung. Sie war total fasziniert von Tim, schon vom ersten Moment an. Anfangs erkannte sie noch nicht, dass Tim zur Kategorie „Unerreichbar“ gehört und tat alles, um von ihm beachtet zu werden. Sie gab sich wirklich sehr viel Mühe. Sobald Tim sich mit ihr treffen wollte, sagte sie alle Verabredungen ab und fuhr zu ihm. Natürlich fuhr sie immer den Weg von knappen zwei Stunden zu ihm, was für Tim selbstverständlich war. Er ist nicht einmal so weit für Lea gefahren. Als Lea ihm ihre Gefühle für ihn offenbarte, sagte er zwar er wäre sehr geschmeichelt, doch eine Beziehung könne er sich momentan nicht vorstellen, dafür hätte er zu viel Stress in seinem Job. Auch diese ganz eindeutige Ausrede glaubte Lea und wartete auf ihn. Darauf, dass er schon bald weniger Stress hätte und dann eine Beziehung mit ihr führt. Währenddessen versuchte sie ihm zu helfen, wo sie nur kann. Sie wollte ihm Arbeit abnehmen, um den Prozess zu beschleunigen, doch das wollte Tim nicht. Sie versuchte immer attraktiv zu sein, zu lächeln, ihn zum Lachen zu bringen, besonders sexy zu sein. Lea gab wirklich alles, um für Tim die perfekte Frau zu sein. Und was tat Tim? – Nichts. Außer sich mit zig anderen Frauen zu treffen. Irgendwann bemerkte Lea das. Sie war ganz geschockt von sich selbst und wollte von mir wissen, warum so viele Frauen eigentlich immer auf diesen „Mr. Unerreichbar“ stehen. Wenn die Exfreundin von deinem Partner auf einmal wieder auftaucht und sich zwischen euch drängt – Das kannst du dagegen tun!

Darum stehen so viele Frauen auf unerreichbare Männer:

#1: Wegen ihren Glaubenssätzen!

Unsere Glaubenssätze begleiten uns jeden Tag. Vom Aufstehen bis zum Einschlafen. Sie sind der Grund dafür, wie wir handeln, wofür wir uns entscheiden und welche Gedanken wir jeden Tag in unserem Kopf haben. Die meisten davon entstehen schon in unserer frühen Kindheit aus den Dingen, die wir erlebt haben und den Sätzen, die wir von unseren Eltern gelernt haben. Später kommt dann noch unser Umfeld, bestehend aus Freunden, Klassenkameraden, Lehrern, Trainern und besonders den Medien, hinzu. Die Kinder, die in der heutigen Zeit mit Social Media großwerden, erleben den Einfluss der Medien nochmal viel stärker als unsere Generation. Doch auch wir haben einige unserer Glaubenssätze aus Film und Fernsehen. Denk nur mal an die Disneyfilme oder die anderen Hollywood – Romanzen. Dort haben wir immer gelernt, dass der Weg den Traumprinzen zu finden steinig und von vielen Hürden umgeben ist. Ungefähr 99 Prozent des Filmes dreht sich darum, wie schwer es ist, mit der Liebe seines Lebens zusammenzukommen. Der übrige eine Prozent ist das Ende, an dem die beiden glücklich sind, heiraten und gen Horizont fahren. Doch wie die beiden dann eine dauerhaft glückliche Beziehung führen, erfährt man nicht.

Auch bei Lea hat sich herausgestellt, dass sie unterbewusst immer den Glaubenssatz „Es ist nicht leicht mit der großen Liebe zusammenzukommen.“ hatte. Hast du auch Glaubenssätze aus Filmen übernommen, die genau das meinen? Überleg mal! Vielleicht ist das der Grund, weshalb du auf unerreichbare Männer stehst.

#2: Nur wer hart arbeitet, wird erfolgreich!

Dieser Glaubenssatz ist in den meisten Menschen dieser Welt vorhanden. Das haben wir schon vom Opa gehört und wird an jede Generation so weitergegeben. Natürlich bezieht sich das hauptsächlich auf den beruflichen Erfolg, doch viel zu oft verwenden wir diesen Gedanken auch für die Liebe. „Ich kann nur eine erfolgreiche Beziehung führen, wenn ich hart dafür arbeite, diesen Mann zu bekommen.“ – wäre zum Beispiel ein Glaubenssatz, der sich daraus entwickelt.

Als ich Lea das damals mitgeteilt habe, hat sie mir sofort zugestimmt. „Genau das habe ich bei Tim auch gedacht.“, sagte sie. „Ich habe so viel getan, damit er mich mag und damit wir später eine gute Beziehung führen können, doch es hat nicht funktioniert.“ „Das ist auch ganz klar.“, antwortete ich. „Es kann gar nicht funktionieren, weil man nämlich nichts tun muss, damit man geliebt wird. Tim soll dich ja nicht lieben, weil du immer zwei Stunden zu ihm fährst oder ihm bei seiner Arbeit helfen möchtest. Er soll dich lieben, weil du du bist.“

Merke dir also: Du musst NICHTS tun, damit dich jemand liebt – Du musst nur sein!

„Im Leben bekommt man nichts geschenkt“ oder „Im Leben ist nichts umsonst.“ Dies ist ebenfalls ein Glaubenssatz, der fast das Gleiche meint. Zwar ist es wieder auf den beruflichen Erfolg bezogen, doch wird häufig auch auf andere Lebensbereiche bezogen, wie eben der Liebe.

Hast du diese oder andere Glaubenssätze, die diese Bedeutung haben? Denk mal in Ruhe darüber nach! Was haben deine Eltern oder Großeltern dir gesagt? Was haben deine Freunde oder ein gesamtes Umfeld dir immer wieder gesagt?

#3: Sie wollen etwas Besonderes sein!

Eine Frau, die einen unerreichbaren Mann erobert, muss schon etwas ganz Besonderes sein. Die meisten Frauen schaffen es nämlich nicht, „Mr. Unerreichbar“ für sich zu gewinnen. Wer will diese eine Frau also nicht sein? Wer wäre nicht gern etwas Besonderes?

Ich habe die Antwort darauf: Diejenigen, die bereits wissen, dass sie auch so, von Natur aus, einzigartig und besonders sind! Die wissen, dass sie nicht dadurch besonders werden, dass sie einen Player erobern. Doch dieser Irrglaube ist häufig ein Grund dafür, dass so viele Frauen auf einen unerreichbaren Mann stehen.

#4: So sieht der typische „Mr. Unerreichbar“ aus:

Natürlich kann man nicht alle Männer, die so aussehen und diese Eigenschaften haben in die Schublade „Unerreichbar“ stecken. Aber auf den Großteil der Männer trifft diese Beschreibung schon zu. So auch auf Tim. Tim war der klischeehafte „Mr.Unerreichbar“ in Person. Er war sehr zielstrebig und ein erfolgreicher Geschäftsmann. Er wusste was zu tun war, damit seine Mitarbeiter nach seinen Vorstellungen handelten. Dementsprechend hatte er sehr viel Geld, womit er gut und gerne angab. Er fuhr ein chices Auto und trug immer die teuersten Anzüge. Natürlich wusste Tim, dass er gut aussieht und viele Frauen das ebenfalls so sehen. Also legte er sich nie auf eine fest. Nur sehr selten kam es vor, dass Tim in festen Händen war, und wenn, dann auch nicht länger als ein paar Wochen. Vom Charakter her war Tim sehr selbstbewusst, selbstsicher und stark.

 

#5: Wie komme ich endlich vom Typ „Unerreichbarer Mann“ weg?

Sowohl Lea als auch einige andere Frauen kamen schon mit dieser einen Frage zu mir. Ich kann dir sofort eins sagen: Du kannst es schaffen, von den unerreichbaren Männern wegzukommen und endlich einen Mann finden, mit dem du wirklich glücklich werden kannst!

1. Ändere deine Glaubenssätze!

Dazu solltest du als erstes schauen, ob du Glaubenssätze wie die oben genannten hast, die dich immer wieder zu den unerreichbaren Männern führen. Wenn ja, dann ändere sie! Du kannst dir dann zum Beispiel sagen: „Die Liebe ist nicht kompliziert, sie ist ganz einfach! Das reale Leben ist kein Disneyfilm, bei dem 99 Prozent die Suche des Mannes sind und bloß der letzte eine Prozent das Happy End. Ich muss nichts dafür tun, um geliebt zu werden! Ich möchte so geliebt werden, wie ich bin!“

2. Liebst du dich selbst?

Die fehlende oder bloß geringe Selbstliebe kann ebenfalls dazu führen, dass du dir immer wieder unnahbare Männer suchst. Aus diesem Grund kommt nämlich der Glaube, durch das Erobern eines unnahbaren Mannes etwas Besonderes zu sein. Denn dann erhältst du Anerkennung. Von dem Mann, den sonst keine Frau haben kann, und auch von den Frauen, die wünschten sie wären du. Dieser Glaube kommt nur aus einer mangelnden Selbstliebe heraus. Eine Frau, die sich so liebt wie sie ist, braucht nicht das Gefühl von neidischen Frauen, um Anerkennung zu erfahren. Sie braucht auch keinen Player, um sich besser zu fühlen, weil sie sich einfach so liebt wie sie ist. Liebe dich selbst und du lässt dich nicht mehr von „Mr. Unerreichbar“ blenden!

3. Trage die Verantwortung!

Erkenne, dass du es in der Hand hast, ob du dir einen unerreichbaren Mann aussuchst oder nicht.  Gebe nicht anderen Frauen, Männern oder deiner Vergangenheit die Schuld dafür. Stehe zu deinen Entscheidungen, auch wenn sie im Nachhinein vielleicht nicht immer die Richtigen waren. Wobei du ohne diese Entscheidungen auch nie der Mensch wärst, der du heute bist. Es liegt also in deiner Hand, welchen Typ Mann du dir aussuchst.

4. Setze Prioritäten bei deiner Traummannliste!

Welche Eigenschaften bei deinem Traummann sind dir wirklich wichtig? Brauchst du unbedingt ein sportliches und schnelles Auto? Ist es dir wichtig mit einem Millionär zusammen zu sein? Möchtest du deinen Mann, weil ihn so viele andere Frauen attraktiv finden, oder weil wirklich nur du ihn attraktiv findest?

Wenn du dir Prioritäten bei deiner Traummannliste setzt, dann wirst du auch deinen Traummann finden können und nicht mehr einem unerreichbaren Mann nachlaufen. Dann wirst du nämlich nach Männern Ausschau halten, die treu sind, gerne eine monogame Beziehung führen, humorvoll und respektvoll sind und was auch immer dir noch wichtig ist.

 

Folge jetzt um 1 EURO im Miss P TV Abo freischalten!

xoxo Miss P

Leave a Reply