Vermeide diese 5 Fehler bei der Partnersuche!

Als Lea gerade erst wieder Single war, wollte sie sofort auf Partnersuche gehen. Sie hatte bereits einiges hinter sich – vom Player über den Bindungsängstler bis hin zu Männern, die sie permanent seelisch verletzten und nicht gut behandelten.

Nach ihrer letzten Beziehung machte sie sich ein klares Bild von ihrem Traummann. Sie schrieb sich ganz genau auf wie er sein sollte. (Falls du dir auch eine Traummannliste erstellst, dann bedenke: Je detaillierter du ihn dir vorstellst, desto schwerer wird es ihn zu finden! Deshalb solltest du unbedingt unterscheiden zwischen demwas für dich wirklich wichtig ist und was nicht!) Willst du eine glückliche dauerhafte Beziehung führen? Dann solltest du das beachten!

Als Beziehungscoach wollte ich meiner Freundin Lea helfen ihren Prinzen zu finden. Also gab ich ihr einige Dinge mit auf den Weg, die sie bei ihrer Partnersuche beachten sollte:

 

#1: Rede nicht so schnell über deine Gefühle!

Wir Frauen lieben es ja bekanntlich über unsere Gefühle zu reden und noch dazu haben wir ganz schön viele davon auf Lager. Haben wir einen Mann kennengelernt, der uns gefällt, ist das Leben für uns perfekt. Wir sind fröhlich und könnten den ganzen Tag mit unserer rosa roten Brille durch die Welt tanzen.

Wir entwickeln auch sehr schnell Gefühle für einen Mann. Bei uns Frauen geht das sehr viel schneller als bei Männern. Da, wo wir uns schon überlegen wie unsere gemeinsamen Kinder wohl heißen werden, fragt der Mann sich erst: „Will ich überhaupt mit dieser Frau zusammen sein?“

Aus diesem Grund dauert es bei einem Mann länger bis er bereit für eine feste Beziehung ist. Frauen wollen die Frage nach einer Beziehung meist nach den ersten drei Treffen schon klären.

Ich habe schon einige Frauen getroffen, die glaubten sie müssten dem Mann ein bisschen auf die Sprünge helfen und sagen was sie für ihn fühlen, denn vielleicht ist er einfach nur schüchtern. Aber dem ist nicht so!

Wenn du zu schnell über deine Gefühle redest, wirkst du schwach und bedürftig auf ihn. Es kommt so rüber, als ob du ihn als deinen Partner jetzt schon brauchst und als ob es dir nicht schnell genug gehen kann. Und falls das der Fall ist, macht sich bei dem Mann schon Angst und Panik breit. Er denkt vielleicht, wenn es dir schon so wichtig ist sofort mit ihm zusammen zu sein, kannst du es bestimmt auch kaum erwarten bis du heiraten und Kinder kriegen willst.

Redest du zu schnell über deine Gefühle, wird das den Mann eher von dir entfernen als dass er sich dir nähern wird.

 

#2: Sei nicht zu leicht zu haben!

Es gibt bestimmte Dinge, die sich Männer wünschen – die Männer sogar brauchen, um dauerhaft bei dir zu bleiben.

Darunter sind diese drei:

Der Mann will gerne dein Held sein!
Der Mann will Spannung und Abenteuer!
Der Mann wünscht sich Sicherheit und Geborgenheit!

Weißt du welches der Bedürfnisse bei einem Mann in der Anfangsphase (die Phase vor einer Beziehung) am stärksten ist?

Ich gebe dir hier mal einen Tipp: Männer sind Jäger! Sie wollen auf Jagd gehen und eine Frau erobern. Dieses Verhalten stammt tatsächlich noch aus der Steinzeit, als der Mann wirklich mit einem Keul auf Jagd ging, um ein Mammut zu erlegen. Glaubst du, als der Mann damals um zu Jagen in den Wald ging, hätte sich das Mammut einfach bereitwillig vor ihm auf den Boden geworfen und sich erlegen lassen? NEIN! Es war immer eine Herausforderung dieses Mammut zu fangen.

Und genau das erwarten die Männer auch, wenn sie eine Frau erobern wollen. Aus diesem Grund ist das stärkste Bedürfnis in der Anfangsphase die Spannung und das Abenteuer!

Eine Frau, die leicht zu haben ist, ist für den Mann schnell langweilig. Er muss nicht erobern, er wird nicht herausgefordert, er muss nicht kämpfen. Doch genau das ist das, was der Mann will.

Von daher der Tipp: Bleib’ immer ein wenig geheimnisvoll und gebe am Anfang noch nicht alles von dir Preis. Schreibe ihm nicht sofort zurück, wenn er dir schreibt, sondern lass ihn ruhig mal warten. Fragt er dich nach einem Treffen oder nach einem Telefonat, dann schreibe nicht immer sofort: „JA! Du kannst mich genau jetzt anrufen. Für dich nehme ich mir doch immer Zeit!“

Verschiebe keine (wichtigen oder nicht wichtigen) Termine, um den Mann immer dann zu sehen, wenn er es gerade will!

Du kannst ihm ruhig mal sagen: „Übermorgen habe ich schon etwas vor, da kann ich leider nicht.“

Vorsicht Irrglaube: Viele Frauen glauben, wenn sie einem Mann absagen, sagen sie ihm damit, dass sie kein Interesse an ihm haben. Aber das ist totaler Blödsinn! Der Mann wird sich weiterhin bemühen sich mit dir zu treffen!

#3: Rede nicht über den/die Ex!

Bei den ersten Treffen solltet ihr noch nicht über eure Vergangenheit mit Expartnern und Ex-Beziehungen sprechen. Es geht nur um euch und darum, dass ihr beide euch näher kennenlernt.

Natürlich ist für euch beide klar, dass der andere schon mindestens einen, aber meist mehrere Partner hatte und irgendwann wird man neugierig wie die Ex wohl aussieht, wie sie charakterlich war, aber: Trotzdem ist dieses Thema für die ersten Dates tabu!

Frage ihn am besten nicht nach seiner Ex und rede auch du nicht über deinen Ex!

Stell dir mal vor der Mann, der dir gerade bei eurem ersten Date am Tisch gegenübersitzt, redet total viel von seiner Exfreudin – ganz egal ob positiv oder negativ – was denkst du dann darüber?

Redet er immer positiv von seiner Ex, wirst du dich wahrscheinlich fragen warum er nicht bei ihr geblieben ist, wenn sie doch so toll war. Und wenn er sie permanent schlecht redet, dann scheint es so, als sei er noch nicht über sie hinweg.

Ist das der Fall, solltest du das als Zeichen betrachten. Ein Mann, der noch immer an seiner Ex hängt, ist auf keinen Fall schon offen für eine neue Beziehung.

 

#4: Verstell’ dich nicht für ihn!

Gerade wir Frauen sind besonders harmoniebedürftige Wesen. Wir wollen, dass sich unser Gegenüber wohl fühlt. An sich ist das eine ganz wunderbare Eigenschaft, allerdings nur bis zu einem gewissen Punkt, an dem wir unser Selbst verlieren. Fällt es dir schwer Grenzen zu setzen und auch mal NEIN zu sagen? Mit diesen Tipps schaffst du das!

Lea ist es nach einem Date schon einmal passiert, dass sie sich verstellt hat, um dem Mann zu gefallen. Sie wollte es eigentlich gar nicht tun und es ist auch nicht ihre Art. Dieser Mann war klug, attraktiv, charmant, witzig und total sportbegeistert.

Ungefähr 70 Prozent des Abends schwärmte er von seinem Sport und davon wie wichtig es für ihn sei, denn: „Ein gesunder Geist kann am besten in einem gesunden Körper leben“, wie er immer sagte. Lea ging zwar auch ab und zu mal zum Yoga, doch ansonsten war sie eher ein Sportmuffel.

Bei diesem Mann hatte sie aber Angst, dass er sie nicht mehr so attraktiv fände, wenn sie nicht auch so sportlich wäre wie er. Also erzählte sie ihm, dass sie mindestens viermal die Woche eine Stunde joggt. Noch dazu findet bald ein Marathon statt, an dem sie teilnehmen will. (Sie hatte in Wahrheit gar nicht geplant an dem Marathon teilzunehmen, sie wusste nur davon, weil sie die Werbung dafür an diesem Tag auf einem Plakat gesehen hat.)

„Das ist ja lustig“, meinte ihr Date daraufhin. „An diesem Marathon wollte ich auch teilnehmen. Dann werden wir uns da ja sehen, Lea!“

Das hier ist nur ein Beispiel von vielen, in denen man selber sich für einen anderen Menschen verstellen kann.

Es bringt rein gar nichts sich zu verstellen, um jemand anderem gefallen zu wollen, denn man weiß ja nie, wie er reagiert hätte, wenn man einfach man selbst geblieben wäre. Außerdem würde man so eine mögliche Beziehung schon mit einer Lüge beginnen. Undzwar eine schwere Lüge, wenn man sein wahres Ich dabei verleugnet.

Du willst schließlich so geliebt werden wie du bist und nicht wie jemand dich gerne hätte. Und ich sage dir jetzt etwas: Du hast es verdient so geliebt zu werden wie du bist, weil du nämlich ganz toll und wunderbar bist!

 

#5: Hör mehr auf dich selbst als auf deine Freundinnen!

Besonders wir Frauen erzählen gerne alles unseren Freundinnen. So manch ein Mann würde sich wundern, wenn er wüsste, was die beste Freundin der Freundin alles über ihn weiß.

Ich möchte gerne vorab sagen: Die Freunde meinen es nur gut! Sie wollen dir helfen und geben dir (anhand ihrer eigenen bisherigen Erfahrungen) Tipps und Ratschläge.

Es ist sogar schonmal vorgekommen, dass eine Frau die Beziehung zu dem Mann abgebrochen hat, weil ihre Freundinnen alle etwas gegen hin hatten. Alle waren der Meinung er könne sie ohnehin nicht glücklich machen, er hätte Bindungsangst und bevor er ihr das Herz bricht, sollte sie die Beziehung lieber beenden.

Obwohl es ihr äußerst schwer gefallen ist, tat diese Frau das. Sie machte mit ihm Schluss! Aber die Frage ist: Können die Freundinnen wirklich wissen, dass er nicht der Richtige für sie ist?

NEIN! So etwas kann niemand genau wissen. Aber du selbst weißt trotzdem noch am besten, was für dich gut ist und was sich für dich richtig anfühlt. Ein Mann kann dir dreimal dein Herz brechen und ob du ihm noch eine vierte Chance gibst oder nicht, liegt ganz bei dir.

Lass so etwas nicht deine Freundinnen entscheiden! Du kannst zwar mit ihnen darüber reden, aber was du letztendlich machst, ist ganz allein deine Entscheidung! Es geht immerhin um ihn und dich und nicht um ihn, dich und deine Freundinnen.

Deine Freundinnen geben dir alle Tipps, aus den Erfahrungen, die sie bisher gemacht haben. Aber du hast ganz andere Erfahrungen gemacht.

 

Und nun wünsche ich dir viel Spaß bei deiner Suche nach deinem Mr.Right! 🙂

 

Folge jetzt um 1 EURO im Miss P TV Abo freischalten!

 

xoxo Miss P

 

 

Leave a Reply