Mann mit Kind kennengelernt? – Das solltest du beachten!

Vergangenes Wochenende habe ich mich mit Louisa, einer Freundin von mir getroffen. Wir beide haben uns vor zwei Jahren auf einem Seminar kennengelernt. Zu dieser Zeit war sie noch von einem Mann abhängig, der nur mit ihr gespielt hat. Er hat sie verletzt, immer und immer wieder und es fiel ihr schwer sich von ihm zu lösen. Als ich dann von ihr gehört habe, dass meine Tipps ihr geholfen haben von diesem Player loszukommen, war ich natürlich sehr glücklich darüber und habe mich für sie gefreut. Heute, zwei Jahre später, erzählt sie mir, sie habe kürzlich einen ganz wunderbaren Mann kennengelernt. Willst du herausfinden, ob er ein Player ist oder Bindungsangst hat? Dann klicke hier!

Louisa ist 32 Jahre alt und der Mann, Mike, 37 Jahre alt. Sie schwärmte total für ihn. Die beiden sind sich im Park begegnet und teilten sich eine Bank, als es plötzlich anfing wie aus Eimern zu regnen. „Es war wie im Film“, sagte sie immer wieder. „Als er mich dann anschaute mit diesen großen Augen und seinem wunderschönen Lächeln, ist es um mich geschehen. Ab da wollte ich unbedingt mehr über diesen Mann erfahren.“

„Was ist dann passiert?“, wollte ich wissen.

Als wir dort auf der Bank saßen haben wir uns gut unterhalten, doch viel habe ich noch nicht über ihn in Erfahrung bringen können. Ich gab ihm meine Handynummer mit und schon wenige Minuten, nachdem sich unsere Wege wieder trennten, hat er mir schon die erste Nachricht geschickt. Alles lief wunderbar. Drei Tage später haben wir uns ganz offiziell verabredet. Er lud mich in ein nahegelegenes edles Restaurant ein, wo wir so lange saßen, bis es zu machte. Wir sind dann nach draußen gegangen und schon wieder regnete es, aber dieses Mal hatten wir zum Glück einen Schirm dabei. Ich spürte, dass er mich küssen wollte. Seine Blicke und die Tatsache, dass er immer näher kam, haben das verraten. Doch dann sagte er zu mir ‚Bevor es jetzt ernster mit uns wird, oder werden kann, muss ich dir noch etwas erzählen‘.

Ich dachte mein Herz bleibt stehen. Der erste Gedanke, der mir in den Sinn kam war: Oh Gott! Der ist doch wohl nicht verheiratet?!’

„Und?“, fragte ich neugierig. „Ist er verheiratet?“

„Nein“, meinte Louisa. „Er ist nicht mehr verheiratet, sondern seit einem Jahr geschieden. Und hat mit seiner Ex-Frau zusammen zwei Kinder – einen Sohn und eine Tochter.“

„Wow! Und wie geht es dir damit? Was denkst du dazu?“, fragte ich Louisa.

„Ich war total überrumpelt. Es kam mir nicht einmal in den Sinn, dass er überhaupt schon Vater sein könnte, aber wahrscheinlich liegt es daran, dass ich selbst noch keine Kinder habe und auch noch nie einen Mann kennengelernt habe, der Kinder hat. Was mache ich denn jetzt, Petra? Ich weiß nicht, ob ich diesen Mann jetzt weiterhin treffen will oder nicht.“, erklärte mir Louisa.

„Was hast du ihm denn dazu gesagt?“

„Ich habe ihm gesagt, dass ich erstmal ein bisschen Zeit brauche, um darüber nachzudenken.“, sagte sie.

„Okay, das ist schonmal gut“, antwortete ich. „Dann lass uns doch jetzt gemeinsam herausfinden, ob du diesem Mann eine Chance geben möchtest oder nicht.“

Was du alles beachten solltest, wenn du einen Mann triffst, der schon ein oder mehrere Kinder hat:

#1: Du musst ihn mit seiner Ex teilen!

Für gewöhnlich ist es so, dass wenn Paare sich trennen, sich auch gleichzeitig ihre Wege trennen. Dann gibt es aber noch einige Sonderfälle, in denen die Ex-Partner sich trotzdem häufig sehen. Zum Beispiel, wenn sie zusammen arbeiten oder in dem selben Dorf wohnen. Dann kann es schon mal passieren, dass die beiden sich wieder begegnen. Jedoch sind das noch die Fälle, in denen sich das wieder ändern kann, indem einer die Firma wechselt oder einfach in eine andere Stadt zieht.

Ein spezieller Sonderfall, in denen die Ex-Partner dauerhaft miteinander in Verbindung stehen, ist, wenn sie Kinder haben.

Bist du die neue Freundin oder überlegst, ob du die neue Freundin des Papas werden möchtest, solltest du bedenken, dass seine Ex niemals aus seinem Leben verschwinden wird. Sie wird immer ein Teil dessen sein. Das heißt sie werden regelmäßig miteinander kommunizieren, schreiben, telefonieren und sich auch sehen. Sie werden gegebenenfalls sogar noch zusammen zu Elternsprechtagen gehen oder sich treffen, wenn sie etwas Wichtiges wegen des Kindes besprechen müssen.

Für Frauen, die sehr eifersüchtig sind und immer wissen wollen, was der Mann genau mit seiner Exfreundin geschrieben hat, wird diese Situation nicht leicht sein. Was hilft ist Vertrauen und Grenzen setzen.

Vertrauen zum Partner und Vertrauen zu dir selbst solltest du haben, um eine glückliche Beziehung zu führen. Ich kenne einige Frauen, die ebenfalls vor den Fragen standen: „Will ich mit diesem Mann zusammen sein oder nicht? Kann das wirklich funktionieren und komme ich damit klar, dass seine Ex immer präsent sein wird? Und diejenigen, die sich dafür entschieden haben, haben es geschafft eine glückliche Beziehung zu führen.

Wie du siehst: Es ist auf jeden Fall möglich, wenn du es willst!

Bist du dir sicher, dass er dich wirklich liebt? Glaubst du von dir selbst, dass du eine wunderbare und großartige Frau bist, die es verdient einen tollen Partner an ihrer Seite zu haben? Wenn du beide Fragen mit JA beantwortet hast, ist das schonmal ein gutes Zeichen dafür, dass ihr glücklich miteinander werden könnt.

 

#2: Wo liegen deine Grenzen?

Grenzen zu wissen und umzusetzen ist überaus wichtig, ganz egal ob du Single bist oder in einer Beziehung. Du selber definierst deine Grenzen, denn so verhinderst du es, dass jemand diese immer und immer wieder überschreitet.

Stelle dir die Fragen: Was ist für mich okay? Und was ist für mich inakzeptabel?

Zum Beispiel kann es für dich okay sein, dass dein Partner häufig mit seiner Ex in Verbindung steht, wenn es um die gemeinsamen Sprösslinge geht. Wenn die Ex aber vielleicht immer noch an ihm interessiert ist und ihn ständig zu sich lockt, ohne dass es dabei um die Kinder geht, kann es für dich nicht mehr okay sein.

Teile deinem Partner deine Grenzen mit und vor allem dann, wenn sie überschritten werden! Fällt es dir schwer deine Grenzen zu definieren und sie laut auszusprechen? Das wird dir helfen!

 

#3: Wie ist die Ex?

Es kann sein, dass seine Ex total lieb und freundlich ist und total glücklich mit ihrem Leben, weil sie entweder eine glückliche Single-Mom ist oder bereits einen neuen Partner gefunden hat. Die Beziehung zwischen deinem Partner und seiner Ex kann ganz harmonisch sein – KANN.

Komplizierter wird es, wenn zwischen den beiden nicht alles geklärt ist und sie nicht harmonisch auseinander gegangen sind. Seine Ex kann ihn immer noch lieben und total eifersüchtig auf eine neue Frau in seinem Leben sein. Diese Situation habe ich auch schon einmal mitbekommen, da hat die Ex ihm immer die Kinder gegeben, wenn sie wusste, dass er eigentlich mit seiner neuen Freundin Zeit verbringen wollte.

In so einer Situation solltest du unbedingt deine Grenzen aussprechen! Bedenke, dass die Kinder immer oberste Priorität haben werden, aber das heißt nicht, dass er sich nicht auch mal Zeit für euch alleine nehmen kann.

 

#4: Wie oft sind die Kinder bei ihm?

Meistens ist es so, dass die Väter alle zwei Wochenenden plus an bestimmten Feiertagen oder in den Ferien die Kinder bei sich haben. Das heißt, wenn das bei euch auch der Fall ist, hast du noch genügend Zeit mit deinem Partner alleine. Ihr könnt die typischen Dinge unternehmen, die frisch verliebte Pärchen tun und habt genügend Zeit für traute Zweisamkeit – vorrausgesetzt die Ex funkt nicht dazwischen.

Vielleicht gibt es aber auch keine Ex mehr und er ist nun alleinerziehender Papa. Diese Möglichkeit ist zwar seltener, aber sie besteht trotzdem.

Trifft das auf deine Situation zu? Dann gibt es hier noch andere Dinge, die du bedenken solltest:

Welche Rolle nimmst du ein? Bist du sofort die Ersatzmama?
Wenn ja: Bist du bereit dafür? Siehst du dich schon in der Rolle oder ist sie dir total fremd?

 

#5: Wie alt sind die Kinder?

Für die Eltern bleiben die Kinder natürlich immer Kinder. Aber dennoch macht es einen Unterschied wie alt seine Kinder sind.

Sind sie noch sehr jung, könntest du von Anfang an die Stiefmama werden und hast vielleicht auch etwas an der Erziehung beizutragen. Je jünger die Kinder sind, desto mehr unternehmt ihr gemeinsam mit ihnen.

Sind die Kinder aber schon 16 oder noch älter, werden sie wahrscheinlich nicht mehr jedes Wochenende kommen und du wirst sie nicht so oft sehen, als wenn sie noch jünger wären. Und es macht einen Unterschied, ob ein Kind mit dir als Stiefmama groß wird oder ob es schon 18 Jahre alt ist (Beispiel) und mehr oder weniger sein eigenes Leben führt.

 

#6: Will er dann noch Kinder mit dir bekommen?

Nicht jeder Mann, der bereits Kinder aus vorherigen Beziehungen hat, möchte mit seiner neuen Partnerin noch mehr bekommen.

Eine ganz entscheidende Frage für dich, wenn du auf jeden Fall noch Kinder haben willst, ist, ob er auch noch welche möchte.

Für gewöhnlich sollte man das Thema Kinder noch nicht während den ersten Dates ansprechen, aber in diesem Fall ist es schon wichtig.

 

Folge jetzt um 1 EURO im Miss P TV Abo freischalten!

 

xoxo Miss P

2 Comments

Leave a Reply