Willst du wirklich ein Kind? Mache den Check!

Eine Klientin von mir kam einmal zu mir, weil sie sich nichts sehnlicher gewünscht hat, als ein Kind zu haben. Der Name meiner Klientin ist Denise. Denise ist kürzlich 28 Jahre alt geworden – eine normale, unspektakuläre Zahl denkst du dir jetzt vermutlich. Für Denise war sie es aber nicht, denn sie hat mit dieser Zahl etwas Bestimmtes verbunden.

Sie erzählte mir, dass sie seit sie noch ein kleines Mädchen war, immer davon geträumt hat mit 28 Jahren eine Familie gegründet zu haben. Ich fragte sie, warum sie diesen Wunsch an genau dieser „außergewöhnlichen“ Zahl festmachte. (Die meisten Frauen setzen sich ihre runden Geburtstage als solche Ziele oder bemerken erst, wenn sie genau 30 Jahre alt sind, was sie bis dahin eigentlich vorhatten). Denise meinte, dass sie sich schon immer nach einer eigenen kleinen Familie gesehnt hat, weil sie das zu Hause nicht kannte. Sie ist allein mit ihrer Mutter groß geworden, hatte eine wunderbare Kindheit, doch Vater und Geschwister hat sie sich immer gewünscht. Also hat sie bereits als kleines Mädchen gesagt: „Wenn ich später mal groß bin, dann möchte ich einen tollen Mann heiraten und mit ihm drei hübsche und süße Kinder bekommen.“

Ihren Wunsch wollte sie aber nicht erst mit 30 umsetzen, da ihr 30 zu spät war, sondern mit 28. Es ist ein bisschen früher und noch dazu ihre Lieblingszahl. Also hat sich dieses kleine Mädchen von gerade einmal acht Jahren diesen Plan gemacht.

Dass dieser Plan sie irgendwann aber so unter Druck setzen würde, hätte sie nie gedacht. Kurz nach ihrem 28. Geburtstag kam sie also zu mir ins Coaching, weil sie lernen wollte, wie sie schnellstmöglich einen netten Mann kennenlernen kann.

Ich hätte ihr sofort Tricks nennen können, um attraktiver auf die Männer zu wirken, Eigenschaften, die Männer ganz besonders an Frauen lieben oder Orte, an denen sie ihren Traummann treffen kann. Doch all das habe ich nicht getan, weil das nämlich nicht der Schlüssel gewesen wäre, der sie wirklich glücklich gemacht hätte. Willst du wissen, in welche Eigenschaften sich Männer wirklich verlieben? Dann klicke hier!

 

#1: Ist dein Alter der einzige Grund für deinen Kinderwunsch?

Zahlen sind gut, wenn du dir Ziele setzt. Beim Ziele setzen ist es total hilfreich, wenn du dir dazu überlegst, bis wann du etwas umgesetzt haben willst. Du legst dir Deadlines fest oder gibst Zahlen, in Form von Geldbeträgen an, welche du erreichen möchtest. Das sind gute Möglichkeiten, um deine Ziele an Zahlen festzumachen. Es gibt aber Unterschiede bei den Zielen an sich. Es kann natürlich ein Ziel für dich sein eine Familie zu gründen, Kinder zu kriegen und zu heiraten, aber es ist nicht sinnvoll diese Ziele an ein bestimmtes Alter zu knüpfen.

Das Leben spielt sich im Hier und Jetzt ab. Nicht in der Vergangenheit und auch nicht in der Zukunft. Denise‘ Wunsch als acht-jährige war es, mit 28 Jahren dieses Ziel erreicht zu haben. Sie hat sich so sehr daran festgehalten, dass sie sich nicht einmal in der Gegenwart gefragt hat: „Will ich das wirklich jetzt?“

Frage immer nach dem Warum! Warum handelst du so wie du handelst? Warum entscheidest du dich für das Eine und nicht für das Andere? Es steckt immer ein Grund dahinter.

Ich habe Denise also gefragt: „Warum glaubst du, du müsstest mit genau 28 Jahren Kinder haben?“

Sie antwortete: „Weil ich immer dachte, dass mich das glücklich machen würde.“

„Und was denkst du jetzt? Würde dich das jetzt glücklicher machen?“, fragte ich sie.

„Nein, eigentlich nicht. Ich bin gerade schon ziemlich glücklich.“

Diese Erkenntnis hat ihr den Druck mit einem Schlag weggenommen. Es war gar nicht schwer, Denis brauchte sich nur zu fragen, was sie zur Zeit wirklich wollte und genau das ist das, was viele Menschen im Alltag vergessen. Dei Frage: „Bin ich gerade glücklich? Und wenn ich noch nicht zu 100 Prozent glücklich bin – was kann mich glücklicher machen?“

Ihr acht-jähriges Ich glaubte, dass sie mit einer kleinen eigenen Familie glücklicher wäre, aber ihr jetziges Ich wollte das noch gar nicht. Unterbewusst hat sie sich selbst immer enorm unter Druck gesetzt, weil sie in ihrem Inneren noch die Stimme des kleinen Mädchens gehört hat, die ihr immer wieder zugeflüstert hat: „Mit 28 Jahren will ich eine Familie haben. Mit 28 Jahren will ich eine Familie haben.“

Denise dachte das wären ihre jetzigen Gedanken und sie wolle das immer noch, doch in Wahrheit hat sie viele mögliche Gelegenheiten dazu selbst ausgeschlagen. Ihr damaliger Freund war schon 35 Jahre alt und wünschte sich sehr ein Kind mit Denise. Denise fühlte sich in ihrem neuen Job aber so wohl, dass sie ihren Fokus lieber zuerst darauf richten wollte. Ihr gesamtes Umfeld, ihre Freundinnen und Arbeitskolleginnen, waren auch kinderlos und sie trafen sich regelmäßig zu lustigen Mädelsabenden. Ein Kind passte für sie noch nicht in ihr Leben.

Letztlich beendete ihr damaliger Freund die Beziehung, weil sie noch kein Kind wollte. Er sagte ihr, er wolle sich lieber eine Frau suchen, die jetzt Kinder haben will, weil ihm nicht mehr lange Zeit bliebe.
Auch er glaubte, dass Kinderkriegen etwas mit einer bestimmten Alterszahl zu tun habe. Doch das stimmt nicht! Das Alter ist kein zwingender Grund ein Kind zu haben!

Wenn du dir auch, so wie Denise, als kleines Kind etwas vorgenommen hast, dann frage dich doch einfach mal, ob es auch deinem jetzigen Ich entspricht. Und wenn du dir selbst ebenfalls ein bestimmtes Alter als Grund für einen Kinderwunsch gesetzt hast hinterfrage das! Warum habe ich ausgerechnet dieses Alter gewählt? Was verbinde ich mit dem Alter? Und wäre es wirklich so schlimm für mich, wenn ich noch ein, zwei oder drei Jahre länger warte, als ich mir ursprünglich vorgenommen habe? Willst du endlich deine Unsicherheiten überwinden und selbstbewusster werden? Dann klicke hier!

 

#2: Willst du ein Kind, weil du dann endlich glücklich wärst?

Hier kommt ein ganz bekannter Mythos: Kinder machen dich glücklich! Mythos sage ich deshalb, weil es nicht ganz stimmt. Kinder können dich glücklich machen, aber das funktioniert nur, wenn du bereits vorher schon glücklich warst. Glück kann man nicht messen. Glück kann man nicht anfassen und es sich auch nicht kaufen. Glück ist eine Definition, die jeder Mensch für sich selber bestimmt.

Wenn du glaubst, dass du nur glücklich sein kannst, wenn du ein Kind hast, dann wird dein Kind dich enttäuschen. Es ist auch nicht – niemals – die Aufgabe eines Kindes, die Mutter glücklich zu machen. Hast du das Gefühl du bist unglücklich, dann versuche dein Glück nicht zu finden, indem du einen Menschen auf die Welt bringst. Überlege dir selbst, in welchen Momenten du glücklich bist und erschaffe dir dann mehr Glücksmomente in deinem Leben!

Schreibe dir dazu eine Liste: Wann bin ich glücklich oder was macht mich glücklich?

Die kann zum Beispiel folgendermaßen aussehen:

Ich bin glücklich, wenn…

  • ich meine Freunde treffe
  • ich ein heißes Bad nehme
  • ein gutes Buch in meinen Händen liegt
  • ich meinem Hobby nachgehe
  • ich einen Spaziergang durch die Natur mache
  • ich anderen Menschen eine Freude bereite

Schreibe dir all die Dinge auf, die dich glücklich machen und schaue dann, wie oft du sie in deinen Tag einbauen kannst. Packst du einige dieser Dinge in deinen Alltag, dann kann dich das schon sofort glücklicher machen. Das Glück liegt in deiner Hand! Nur in deiner Hand und nicht in der deines kleinen Babys! Bist du dir wirklich sicher, was du in deinem Leben erreichen möchtest und welcher Mensch du sein willst?

 

#3: Willst du bloß für deinen Partner ein Kind?

Meine Freundin Lea hatte vor ein paar Jahren mal einen Freund namens Andre. Andre war ein total lieber Mann, hat Lea immer gut behandelt und sah auch richtig gut aus. Nach kürzester Zeit wollte er jedoch mit Lea eine kleine Familie gründen. Lea konnte sich damals noch nicht gut durchsetzen und kannte ihren Grenzen nicht. Ihr passierte es oft, dass sie sich schnell von einem Mann abhängig gemacht hat und sich anpassen wollte. So war es auch bei Andre.

Eines Tages traf ich mich mit ihr und sie erzählte, dass die beiden jetzt versuchen wollen ein Kind zu zeugen. Ich sah sofort in Lea’s Gesicht, dass sie sich nicht sonderlich darüber freute. Die meisten Menschen, die dabei sind schwanger zu werden, haben dabei ein Lächeln im Gesicht und ein Funkeln in den Augen und schauen nicht mit runtergezogenen Mundwinkeln Richtung Boden.

„Willst du wirklich ein Kind?“, fragte ich Lea also. „Naja, Andre will mehr, aber ich wiederum will Andre. Also werde ich das wohl tun müssen.“

Wenn dein Partner ein Kind will und du noch nicht, dann solltet ihr darüber unbedingt ausführlich miteinander reden. Habe keine Angst deinen Partner deshalb zu verlieren, denn wenn er dich deshalb verlässt, hat er dich gar nicht verdient. So einen Mann, der nur bei dir bleibt, wenn alles nach seiner Nase läuft, willst du doch gar nicht.

Lea konnte damals tatsächlich mit Andre darüber reden und er hat sie total verstehen können. Es war für ihn kein Problem damit zu warten und somit hat er sich verhalten, wie jeder Mann sich verhalten sollte. Tue immer nur das, was du wirklich aus deinem tiefsten Inneren heraus willst!

 

Nur diese eine Folge freischalten!

Folge jetzt um 1 EURO im Miss P TV Abo freischalten!

 

xoxo Miss P

Leave a Reply